+31 (0)2 97 32 45 05

Nährstoffe

Jedes Substrat muss den richtigen Säuregrad haben und ab dem ersten Tag ausreichend viele Nährstoffe an die Pflanzenwurzeln abgeben können. Dank hochmoderner Wiege- und Dosiergeräte enthält jeder Liter Substrat von Jongkind die richtige Menge an Nährstoffen: sowohl in schnell löslicher Form als auch in einer Form mit langfristiger Wirkung – selbstverständlich vollkommen auf die spezifischen Wünsche des Züchters abgestimmt.

Jongkind bietet eine umfangreiche Auswahl aus Makro- und Mikronährstoffen (Spurenelemente), schnell und langsam freisetzenden Nährstoffen und Nährstoffen von mineralischem und organischem Ursprung. Von jeder Lieferung sind alle Dosierungen der Inhaltsstoffe im Computer festgelegt und für Sie einsehbar.

Biostimulatoren

Neben den standardmäßigen Nährstoffen liefert Jongkind auch verschiedene „Biostimulatoren“, die das „nützliche“ Bodenleben in der Wurzelzone stimulieren und das Wachstum fördern können. Durch Einsatz von Biostimulatoren erhalten Pflanzen das Vermögen, sich (schneller) an die Bedingungen anzupassen, wodurch sie oft weniger anfällig für Krankheiten sind.

Zum Beispiel:

  • Mykorrhizapilze sorgen für die lebende Verbindung zwischen dem aufnehmenden Wurzelsystem und der Bodenbiologie. Pflanzen mit Mykorrhizapilzen weisen eine bessere Beständigkeit gegen Trockenheit, große Temperaturschwankungen oder Schwankungen des pH-Wertes usw. auf.
  • Biovin® spielt eine große Rolle in der Entwicklung der Mykorrhizasymbiose.
  • Antagonistische (krankheitserregende) Bakterien und Pilze (wie Trichoderma) wehren durch die Ausscheidung von antibiotischen Stoffen (giftig für Krankheitserreger) Wurzelerkrankungen ab.
  • Rhizobakterien (Wurzelbakterien) besiedeln und schützen die feinen Wurzeln (Rhizosphäre).
  • Mikroalgen enthalten hochwertiges Eiweiß mit allen essentiellen Aminosäuren, mehrfach ungesättigten Fettsäuren (Omega-3-Fettsäuren), Vitaminen, Zuckern und Spurenelementen.
  • Vivifos: schnell aufnehmbare organische Phosphorquelle, die auch langfristig verfügbar bleibt und sich nicht in kalkreichen Böden ablagert.
  • Meeresalgenkalk (von fossilen Coccolithen) erhöht den CEC-Wert; in der biologischen Landwirtschaft zugelassen.
  • Lavagesteinsmehl ist fein gemahlenes vulkanisches Gestein: Es enthält einen hohen Gehalt an aktivem Silicium und eine umfangreiche Skala von nützlichen Spurenelementen (Erhöhung der Bodenfruchtbarkeit).

 

 

Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on LinkedIn