+31 (0)2 97 32 45 05

Lehmkörner von jongkind

Jongkind hat seit jeher die längste Erfahrung mit speziellen Lehmkörnern für den „Hydroanbau“. Mithilfe dieser umfassenden Produktkenntnis wird in Kooperation mit Fabrikanten dafür gesorgt, dass die Topqualität von Lehmkörnern in unterschiedlichen Formen und Ausführungen gewährleistet bleibt.
Jongkind arbeitet ausschließlich mit Lehmkörnern von höchster Qualität und hat hierfür verschiedene Gütezeichen erhalten.

Kleikorrels in amarylissenLehmkörner als SubstratLehmkörner von Jongkind sind aufgrund ihrer langen Lebensdauer, der Belüftung und der Tatsache, dass es sich um wirklich reines Substrat handelt, als Substrat interessant. Zudem bieten Lehmkörner den großen Vorteil, dass sie sich nicht in feinere Teile auflösen, sodass die Struktur des Substrats gleichmäßig bleibt.

Das richtige KornFür jede Kultur ist eine sorgfältige Ermittlung der richtigen Körner erforderlich. So empfiehlt Jongkind zum Beispiel für Amarylliskulturen die Verwendung einer Mischung von unbearbeiteten 2–5 und runden 4–8 Körnern. Mit dieser Mischung wird eine gute Kapillarwirkung gefördert und die Zwiebeln haben ausreichend Platz zu wachsen. Die Auswahl für die Mischung von unbearbeiteten 2–5 und runden 4–8 Körnern für den Anbau von Amaryllis wurde von Jongkind stichprobenartig festgestellt, wobei jedes Mal auch der ideale Luft-/Wasserhaushalt berücksichtigt wurde.

Erik Boers aus ‚s-Gravenzande züchtet Amaryllis und arbeitet damit mit Lehmkörnern von Jongkind. In unten stehendem Video erzählt Erik Boers über seine Erfahrungen mit der Arbeit mit Lehmkörnern von Jongkind.

Einheitlichkeit und keine Probleme mit NematodenBei der Arbeit im Freiland wird mit Lehmkörnern eine hohe Einheitlichkeit erzielt. Jeder Quadratmeter ist gleich und es treten keine nassen Stellen mehr auf. Außerdem gehören Probleme mit Nematoden dank Lehmkörnern der Vergangenheit an. Nematoden können nämlich in einem Substrat, in dem sich viel Luft befindet, nicht überleben.

Kleikorrels waterslangenUmweltfreundlich
Der Einsatz von Lehmkörnern ist sehr umweltfreundlich, da kein Wasser abgeführt werden muss. Die Rezirkulation funktioniert in Lehmkörnern nämlich äußerst gut, während das in Gewächshauserde einfach unmöglich ist. Rezirkulation ist aber an stets mehr Orten in den Niederlanden verpflichtet. In der Praxis hat sich sogar herausgestellt, dass Pflanzen in Lehmkörnern mit Rezirkulation besser wachsen.

Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on LinkedIn